IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Zeitschrift Gute Arbeit - September 2010

Zeitschrift Gute Arbeit - September 2010

Arbeitsbedingungen checken mit dem AzuR-Schnelltest

Die Arbeitsstandards geraten immer mehr unter Druck. Doch auch in Zeiten betrieblicher Umwälzungen muss Gute Arbeit die Maxime sein und nicht "Hauptsache Arbeit" um jeden Preis. Sonst besteht die Gefahr, dass eine Spirale nach unten einsetzt und mit jeder Bedrohung Einkommen und Arbeitsbedingungen verschlechtert werden. Die IG Metall hat für ihre Betriebsräte ein Instrument entwickelt, mit dem sie die Folgen von arbeitsplatzsichernden Maßnahmen auf gesundheitsverträgliche Arbeitsbedingungen einschätzen können: den AzuR Schnelltest.

Immer häufiger geraten bestehende Arbeitsstandards bei betrieblichen Maßnahmen zur Restrukturierung unter Druck. Und dies nicht nur, wenn Unternehmen wirtschaftliche Probleme verzeichnen, sondern auch, wenn sie wirtschaftlich solide aufgestellt sind. Arbeitsstandards werden aber auch in Frage gestellt, wenn Betriebe weniger Beschäftigte brauchen, weil Aufträge zurückgehen oder sich die Produktivität bei gleich bleibender Auftragslage weiterentwickelt.

Um Arbeitsplätze zu sichern, vernachlässigen Betriebsräte oftmals Aspekte, die sich auf die Qualität der Arbeit und die Gesundheitsverträglichkeit der Arbeits- und Leistungsbedingungen auswirken.

AzuR: Arbeitszeit und Restrukturierung
Mit dem AzuR Schnelltest hat die IG Metall ein Handlungsinstrument entwickelt, dass Betriebsräten in betrieblichen Drucksituationen hilft, arbeitsplatzsichernde Maßnahmen auf ihre Gesundheitsverträglichkeit zu checken und gegebenenfalls Alternativen zu finden. "AzuR" steht für "Arbeitszeit und Restrukturierung". Der Schnelltest kann Betriebsräte bereits im Vorfeld, während und nach erfolgten arbeitsplatzsichernden Maßnahmen unterstützen.

Die Fragen des Schnelltests
Die Auswahl der Fragen orientiert sich an vier Themenschwerpunkten:

  • Arbeitszeitgestaltung
  • Leistungsverdichtung
  • Qualifikation und Verantwortung
  • Arbeits- und Betriebssicherheit.


Hilfsmittel, um Mitbstimmungsrechte zu nutzen
Darüber hinaus können Betriebsräte das Instrument als Einstieg in die umfassenden Mitbestimmungsrechte bei der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung nach Paragraf 5 ArbSchG nutzen.

Der Autor
Thomas Veit arbeitet im Ressort Arbeits- und Gesundheitsschutz des IG Metall-Funktionsbereichs Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Gute Arbeit
Fachzeitschrift für Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung
Servicebereich