IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Leiharbeit_Tassen

VW Kassel übernimmt Leiharbeiter in feste Jobs

Feste Jobs für Leiharbeiter

03.06.2011 Ι Die gute Konjunktur sorgt bei VW für neue Dauerarbeitsplätze. Allein im Werk Kassel erhalten 780 Leiharbeiter einen festen Arbeitsvertrag. Bundesweit werden in den VW-Werken insgesamt 2200 Leiharbeiter in Festanstellungen übernommen.

Die Autokonjunktur brummt. Das beschert auch dem VW-Konzern einen Auftragsboom. Im Werk Baunatal soll nun die Fertigung ausgebaut werden. Diese Entwicklung schlägt sich auch auf die Beschäftigung nieder. 780 Leiharbeiter erhalten allein in dem nordhessischen Werk einen festen Arbeitsvertrag.

Im VW-Werk Baunatal werden die Fahrzeuggetriebe für den gesamten Konzern gebaut. 2010 wurden dort rund 3,5 Millionen Getriebe ausgeliefert. In diesem Jahr werden es voraussichtlich fast 3,9 Millionen sein. Schon seit längerem werden deshalb hier Zusatzschichten gefahren. Die Belegschaft muss häufig länger als die vereinbarten 35 Stunden in der Woche arbeiten. Zudem wird ein neues Logistikzentrum gebaut und die Produktion des VW-Elektromotors vorbereitet, der von 2013 an ausgeliefert werden soll.

Leiharbeit kann keine Dauerlösung sein. Sie soll nur dazu dienen, Auftragsspitzen auszugleichen. Deshalb engagiert sich der Betriebsrat für die Übernahme der Leiharbeiter in Festanstellung. Bereits vor einiger Zeit hat der Konzern zugesagt, bundesweit 2200 Leiharbeiter fest einzustellen. Das ist ein Erfolg der IG Metall und der Betriebsräte bei Volkswagen.

Von der Leiharbeit in eine Festanstellung - das schaffen in Deutschland bundesweit nur rund sieben Prozent der Leiharbeitnehmer. Diese Quote ist erschreckend niedrig. Vor allem, da die Arbeitgeber behaupten, Leiharbeit sei ein Sprungbrett in einen festen Job.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich