IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Glaeserner_Mensch

© Fotolia / Weissblick

Von A bis Z: Lexikon "Digitalisierung" sowie "Arbeit und Industrie 4.0"

Alle Infos rund um Arbeiten 4.0

08.06.2017 Ι "Algorithmus", "Big Data", "Wearables": Unser Lexikon erklärt die wichtigsten Stichwörter rund um die Themen Digitalisierung sowie Arbeit und Industrie 4.0.

Das Glossar wird über die Zeit weiter wachsen. Vorschläge für zu erklärende Begriffe können unter Arbeit-Innovation@igmetall.de eingereicht werden.
 


 

Eine eindeutige Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems. Computer können mit Algorithmen selbstständig Probleme lösen oder große Datenmengen bearbeiten. Algorithmen können auch Entscheidungen treffen. Problematisch wird es, wenn die Geschäftsleitung diese als Handlungszwänge vorschiebt.

Sammlung größerer Datenmengen, die aus unterschiedlichen Quellen stammen (Sensoren, Fotos, Emails, Datenbanken). Diese Daten können auf neue Weise profitabel ausgewertet werden. Es gilt den Datenschutz einzuhalten, besonders bei personenbezogenen Daten.

Ermöglicht von jedem Ort aus über das Internet zentral gespeicherte Daten abzurufen und zu bearbeiten.

Cyber-Physische-Systeme verbinden informationsverarbeitende Komponenten mit mechanischen und elektronischen Teilen. Über z.B. das Internet können sie kontinuierlich überwacht und gesteuert werden.

Mit moderner Informationstechnik können alle Objekte - in der Fabrik und zu Hause - miteinander verbunden werden. Kontrolle und Steuerung aus der Entfernung wird so möglich.

Geräte, die am Körper getragen werden und mit einem Computer ausgestattet sind. Sie sind mit dem Internet verbunden. Smartwatches, Fitnessbänder, Datenbrillen und Pick-by-Voice Kopfhörer sind Beispiele für wearables. Sie können zur Aufwertung von Arbeit genutzt werden, wenn die Interessen der Beschäftigten bei ihrer Einführung berücksichtigt werden.




 

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich