IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     

Tariflexikon

A Ι B Ι C Ι D Ι E Ι F Ι G Ι H Ι I Ι J Ι K Ι L Ι M Ι N Ι O Ι P Ι Q Ι R Ι S Ι T Ι U Ι V Ι W Ι X Ι Y Ι Z

Europäische (Lohn-) Koordinierungsregel


Die europäischen Metallgewerkschaften (EMB) versuchen, ihre Lohn-Tarifpolitik untereinander abzustimmen, um Lohndumping entgegenzuwirken. Die Lohnpolitik soll Wachstum und Beschäftigung unterstützen.

Die Lohnabschlüsse sollen den "neutralen Verteilungsspielraum" ausschöpfen. Dieser definiert sich aus der Summe von Produktivitätssteigerung und Inflation (jeweils bezogen auf die nationalen Volkswirtschaften).

Bisher gibt es kein Gemium, das die Tarifforderungen und Abschlüsse koordiniert, es gibt aber regelmäßige Berichte ("eucob@").

Beispiel
"Zentraler Orientierungspunkt und Maßstab gewerkschaftlicher Lohnpolitik muss überall der Ausgleich der Inflationsrate und die gleichgewichtige Beteiligung der Arbeitnehmereinkommen an den Produktivitätsfortschritten sein. Die Verpflichtung, die Kaufkraft und eine gleichgewichtige Beteiligung an den Produktionszuwächsen zu erhalten, stellt die neue europäische Koordinationsregel für die Tarifverhandlungen in der europäischen Metallwirtschaft dar." (Entschließung der 3. Tarifpolitischen Konferenz des EMB am 9./10.12.1998)

Zum Nachlesen

  • Bierbaum, in: H.Wagner (Hrsg.), Interventionen wider den Zeitgeist, 2001, Seite 323 ff.
  • EMB, Eucob@ Report, Annual Report: 2002/2003, Brüssel 2003
  • Schulten, WSI-Mitteilungen 2002, Seite 833 ff.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
WSI-Glossar zur Tarifpolitik

Von "Abschlussrate" bis "Zulage"´- das WSI-Tarifarchiv bietet ein Glossar mit Fachbegriffen rund um das Tarifsystem in Deutschland.

Servicebereich