IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Mehr-fuer-Mitglieder

Trendwende bei den Tarifverdiensten in Deutschland

Tariflöhne in Deutschland legen zu

01.08.2011 Ι Die Tarifverdienste der Arbeitnehmer in Deutschland steigen wieder. Doch das magere Plus von 1,5 Prozent wird wegen der steigenden Verbraucherpreise deutlich geschmälert. Dagegen hat die IG Metall für die Stahlarbeiter ein Tarifplus von 3,6 Prozet erzielt. In der kommenden Tarifrunde fordert die IG Metall für die Beschäftigten vor allem eine faire Teilhabe am Aufschwung.

Mit einer guten Tarifpolitik kann man vieles erreichen. Zwar geht es oft um mehr Geld, aber nicht nur. Beschäftigungssicherung, Übernahme von Auszubildenden nach der Ausbildung, faire Leiharbeit oder Qualifizierung wurden in der Vergangenheit ebenfalls über Tarifverträge geregelt. Diese Regelungspunkte werden bei der Berechnung der Tarifverdienste nicht berücksichtigt.

 

Die tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmer in Deutschland sind von April 2010 bis April 2011 um 1,5 Prozent gestiegen. Dass das Statistische Bundesamt nur ein mageres Tarifplus von 1,5 Prozent berechnet hat, liegt vor allem an der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Denn für diese Berechung werden die Tariferhöhungen aller Branchen in Deutschland zugrunde gelegt. Dagegen hat die IG Metall in ihrem Organisationsbereich allein für die Stahlarbeiter in der zweiten Jahreshälfte 2010 ein Tarifplus von 3,6 Prozent abgeschlossen. Während der Wirtschaftskrise hat die Gewerkschaft für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie vor allem auf Beschäftigungssicherung gesetzt und eine faire Lastenverteilung zwischen den Arbeitgebern und den Beschäftigten erreicht. 2011 gab es in dieser Branche keine Tarifrunde. Trotzdem erhielten die Mitglieder ab April 2011 eine Tarifanhebung um 2,7 Prozent. Dies war Teil des Tarifabschlusses aus dem Jahr 2010. Auch in anderen Branchen und Bereichen wurden nach der Krise wieder dauerhafte Tarifsteigerungen vereinbart. Doch einen rechtlichen Anspruch auf diese Erhöhungen haben nur Mitglieder der IG Metall.

Doch die steigenden Verbraucherpreise zehren dieses Plus teilweise wieder auf.  Allein im letzten Jahr erhöhten sich die Preise um mehr als ein Prozent. Auch für die Zukunft rechnen Experten mit einem Anstieg der Verbraucherpreise. In diesem Jahr um über zwei Prozent.

Dass die IG Metall sich für die kommende Tarifrunde bereits warm läuft, belegen die Abschlüsse in der Textil- und Bekleidungsbranche, sowie der Holz- und Kunstoffindustrie. Hier erzielte die IG Metall Tarifabschlüsse bis zu vier Prozent.

Die IG Metall will auch für die Zukunft für ihre Mitglieder ein gerechtes Einkommen, gute Arbeit und ein gutes Leben. Deshalb schließt sie Tarifverträge ab, in denen diese Ziele erreicht werden.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich