IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:

© Stephen Petrat

Inhalt
     

01.02.2018 Ι Arbeitsgericht Nürnberg stellt fest

IG Metall-Forderung und Warnstreiks sind rechtmäßig

Das Arbeitsgericht Nürnberg hat den Antrag der Firma Kennametal aus Lichtenau auf eine einstweilige Verfügung gegen die Durchführung des ganztägigen Warnstreiks als unbegründet zurückgewiesen. Kennametal begründete seinen Antrag damit, dass die Forderung der IG Metall rechtswidrig und der ganztägige Warnstreik unverhältnismäßig sei. Das Gericht folgte dieser Argumentation nicht, da es sich nicht um eine rechtswidrige Streikforderung handele. "Das juristische Kartenhaus der Arbeitgeber fällt in sich zusammen", sagt IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler. Der ganztägige Warnstreik bei Kennametal in Lichtenau läuft seit gestern 22 Uhr planmäßig. Die Produktion steht still.

01.02.2018 Ι Ganztägige Warnstreiks im Bezirk Mitte

Metallerinnen und Metaller sind kampfbereit

Im Bezirk Mitte ruht die Arbeit in 18 Betrieben, wie etwa bei AVO Carbon Frankfurt am Main. Bereits mit Beginn der ersten Schicht sind die Tore dicht. Und mit dem Ende der heutigen Aktionen beginnen schon die nächsten: Dann werden in Hessen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und Thüringen die nächsten 13 Betriebe zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen.

01.02.2018 Ι Ganztägige Warnstreiks in Baden-Württemberg

Warnstreiks auf Hochtouren - Verhandlungen können Montag fortgesetzt werden

Am zweiten Warnstreiktag fällt in 23 baden-württembergischen Betrieben die Produktion nahezu komplett aus. Betroffen sind vor allem die Autozulieferer. IG Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger: "Unsere Kolleginnen und Kollegen stehen voll und ganz hinter unseren Forderungen und sind hoch motiviert bei der Sache. Ich hoffe, dass die Arbeitgeber endlich erkennen, dass sie deutlich über ihr letztes Angebot am Verhandlungstisch hinausgehen müssen." Morgen ruft die IG Metall in Baden-Württemberg weitere 22 Betriebe zum ganztägigen Warnstreik auf. Mit Blick auf einen neuen Verhandlungstermin sagt Zitzelsberger: "Die Verhandlungen können am kommenden Montag fortgesetzt werden - sofern die Gegenseite deutliche Bewegung signalisiert. Solche Signale brauchen wir spätestens am Wochenende."

01.02.2018 Ι Reportage

"Heute geht hier nichts mehr raus"

Gute Stimmung bei der Belegschaft von AVO Carbon in Frankfurt. Es ist das erste Mal, dass der Betrieb dicht macht. Streikposten sind am Werk im Ortsteil Kalbach aufgestellt, davor ein Streikzelt, Musik tönt aus Lautsprechern. Die Belegschaft steht voll hinter dem ganztägigen Ausstand. Mehr ...


Foto: Martina Helmerich, IG Metall

01.02.2018 Ι Arbeitsgericht Krefeld stellt fest

Forderung der IG Metall rechtmäßig

Das Arbeitsgericht Krefeld hat die Rechtmäßigkeit der IG Metall-Forderung und die Verhältnismäßigkeit der ganztägigen Warnstreiks festgestellt.

Heute fand vor dem Arbeitsgericht in Krefeld eine Verhandlung im Zusammenhang mit einer durch die Firma Otto Fuchs Dülken in Viersen eingereichten einstweiligen Verfügung gegen die ganztägigen Warnstreiks der IG Metall statt. Begründet wurde der Antrag seitens des Arbeitgebers damit, dass die Forderung der IG Metall rechtswidrig und ein ganztägiger Warnstreik unverhältnismäßig sei. Das Gericht folgte dieser Argumentation nicht und wies den Antrag mit der Begründung zurück, dass die Forderungen der IG Metall und damit auch die Arbeitskampfmaßnahmen rechtmäßig seien. Weitere Infos bei der IG Metall-Bezriks Nordrhein-Westfalen.

31.01.2018 Ι Ganztägige Warnstreiks bundesweit

Gelungener Auftakt der bundesweiten ganztägigen Warnstreiks

In über 80 Betrieben mit rund 68.000 Beschäftigten steht heute die Produktion still. Die Arbeitsniederlegungen beginnen teilweise bereits am Dienstagabend mit den Nachtschichten. "Wer sich nicht bewegt muss geschoben werden. In den letzten Verhandlungen haben sich die Arbeitgeber nur noch im Krebsgang bewegt. Ihr Angebot von insgesamt 3,5 Prozent für 27 Monate in der Tabelle, das bedeutet auf das Jahr runtergerechnet noch nicht einmal den Ausgleich der Inflationsrate. Aber auch das Gesamtvolumen von 6,8 Prozent ist gerade 3 Prozent im Jahr und völlig inakzeptabel", sagt Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall. "Unser Ziel ist weiterhin ein Ergebnis ohne Flächenstreiks. Eine Lösung kann es aber nur geben, wenn die Arbeitgeber bei allen drei Themen nachlegen: beim Geld, beim Anspruch auf eine befristete Arbeitszeitverkürzung und beim Entgeltzuschuss für Beschäftigte in familiären oder beruflichen Belastungssituationen."

31.01.2018 Ι Ganztägiger Warnstreik bei INDEX in Esslingen

Wer sich nicht bewegt muss geschoben werden

31.01.2018 Ι Reportage

Kein MAN-Motor läuft vom Band

Von Trillerpfeifengeheul und lautem Applaus der Metallerinnen und Metaller begleitet schließen pünktlich um 6 Uhr bei MAN Truck & Bus in Nürnberg die Werkstore. Ein Banner der IG Metall macht allen Vorbeifahrenden deutlich: "Dieser Betrieb wird bestreikt." Nichts geht mehr - den ganzen Tag über. Kein Motor läuft vom Band, keiner verlässt das Werk. Mehr ...

Seite  Ι 1  Ι 2  Ι 3  Ι 4  Ι 5  Ι 6  Ι 7  Ι 8  Ι 9  Ι 10  Ι 11  Ι 12  Ι 13  Ι 14  Ι 15  Ι 16  Ι 17  Ι 18  Ι 19  Ι 20  Ι 21  Ι 22  Ι 23  Ι 24  Ι 25  Ι Alles auf einer Seite lesen

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Werner Bachmeier
Jetzt Mitglied werden!

Es gibt viele Wege, Mitglied der IG Metall zu werden: Direkt im Betrieb, im örtlichen Gewerkschaftshaus oder über unser verschlüsseltes Beitrittsformular im Netz. Wer nicht online beitreten möchte, kann das PDF-Formular ausfüllen, ausdrucken und an die IG Metall vor Ort schicken.

Streikgeldrechner_Box_Bild_Fotolia_Daniel_Berkmann
igm-tarifrunde_2018-1000x1000
Argumente_Metall_Tarifrunde_2018_TrME18_Box_rechte_Spalte
Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
IG Metall goes WhatsApp
Mitgliederwerbeaktion
Mit Tarifvertrag geht's gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub, bei der Arbeitszeit - und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder haben einen Anspruch darauf.

Servicebereich