IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Stahl-Tarifrunde: IG Metall beschließt Warnstreiks im Nordwesten. Foto: Thomas Range

Stahl-Tarifrunde: IG Metall beschließt Warnstreiks im Nordwesten

Ab Mittwoch ruht die Arbeit in den Stahlbetrieben

08.11.2011 Ι Die IG Metall-Tarifkommission hat entschieden: Am morgigen Mittwoch wird es die ersten Warnstreiks in der nordwestdeutschen Stahlbranche geben. Der Grund: Auch in der zweiten Verhandlungsrunde verweigerten die Arbeitgeber gestern in Gelsenkirchen ein Angebot.

"Jetzt machen wir Druck für eine zügige und faire Lösung am Verhandlungstisch statt weitere Spiele auf Zeit", erklärt Oliver Burkhard, IG Metall-Bezirksleiter für NRW. "Unsere Forderungen sind klar, berechtigt und wirtschaftlich vertretbar. Wir wollen sieben Prozent mehr, die unbefristete Übernahme zur Regel machen und einen besseren Altersausstieg. Doch die Arbeitgeber zögern, uns ein Angebot zu machen. Die Antwort unserer Tarifkommission könnte nicht eindeutiger ausfallen: 100 Prozent für Warnstreiks."

Spektakel für unbefristete Übernahme

Gestern beendeten IG Metall und Stahlarbeitgeber in Gelsenkirchen ergebnislos die zweite Tarifverhandlung. Zum Verhandlungsort waren 800 Auszubildende aus Bochum, Bremen, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Georgsmarienhütte, Hagen, Krefeld, Lüdenscheid, Mülheim und Siegen gekommen. Mit selbst geschriebenen Plakaten, riesigen Transparenten und gelben "Übernahme"-Warnwesten demonstrierten sie mit viel Spektakel für eine unbefristete Übernahme.

Warnstreiks am Mittwoch und Donnerstag

Heute hat die IG Metall-Tarifkommission in Sprockhövel für die 75 000 Stahlbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen Warnstreiks beschlossen. Dazu aufgerufen sind morgen die Arbeitnehmer der Westfalenhütte in Dortmund, von ThyssenKrupp Nirosta in Düsseldorf und Krefeld, die Beschäftigten der Deutschen Edelstahlwerke sowie von Schmolz + Bickenbach. Weitere Warnstreiks mit Kundgebungen gibt es außerdem bei den Deutschen Edelstahlwerken in Siegen-Geisweid und Witten. In Niedersachsen machen morgen den Auftakt die Beschäftigten des Stahlwerks Georgsmarienhütte.

Im Duisburger Norden und Süden, in Bochum, Bremen und in Salzgitter sind am Donnerstag, den 10. November, Warnstreiks geplant. Hauptrednerin bei der Kundgebung vor der Salzgitter AG ist Helga Schwitzer, Geschäftsführendes IG Metall-Vorstandsmitglied. In Duisburg wird Oliver Burkhard bei den beiden geplanten Kundgebungen sprechen.

Die IG Metall fordert sieben Prozent mehr für Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen. Für die Auszubildenden die unbefristete Übernahme und für die Älteren einen verbesserten tariflichen Anspruch bei der Altersteilzeit.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Portal zur Stahl-Tarifrunde 2011/2012

Das Portal zur Stahl-Tarifrunde 2011
in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen.

Stahltarifrunde 2011


Aktion vor der dritten Verhandlung in Düsseldorf
Tarifinfo
Einkommen, Urlaub und mehr ...

Was steht mir zu? Achtung: Nur Gewerkschaftsmitglieder haben einen Rechtsanspruch auf tarifliche Leistungen.

Servicebereich