IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
flugzeug_120

Bundesregierung steigt bei EADS ein

Bekenntnis zum Industriestandort Deutschland

10.11.2011 Ι Daimler steigt nun doch bei EADS aus. Und der Bund dafür ein. Damit wird die Balance in der Aktionärsstruktur zwischen Deutschland und Frankreich gewahrt und die Arbeitsplätze werden gesichert. Die Beschäftigten sind erleichtert.

Der Bund beteiligt sich nach Angaben aus Regierungskreisen an EADS, dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern. Er kauft Aktien, die bislang Daimler hielt. Mit dem Einstieg möchte die Bundesregierung sicherstellen, dass der deutsche und französische Einfluss im Konzern weiter ausgewogen ist. Daimler hatte bereits vor Monaten angekündigt, seine EADS-Beteiligung möglichst bis Ende 2011 auf maximal 7,5 Prozent zu reduzieren. Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste, begrüßt die neue Lösung: "Die Übernahme der 7,5 Prozent durch die KfW-Bank ist die aus unserer Sicht beste Lösung. Der Staat stärkt dadurch seinen Einfluss und die deutsch-französische Balance bleibt erhalten. Für die Beschäftigten bei Airbus und den anderen EADS-Unternehmen bedeutet das mehr Sicherheit."


Beschäftigte und Betriebsrat sind erleichtert
Rüdiger Lütjen, Konzernbetriebsratsvorsitzender beo EADS, zeigte sich nach einer Versammlung am Donnerstag, 10. November 2011, zufrieden: "Wir haben uns immer für diese Lösung ausgesprochen, weil wir großes Interesse daran haben, dass bei der Aktionärsstruktur die Balance zwischen Deutschland und Frankreich gewahrt wird. Das stabilisiert die Situation des Unternehmens und ist gut für die Beschäftigung."

Die EADS-Beschäftigten hatten sich in den vergangenen Monaten um ihre Arbeitsplätze gesorgt: "Die Belegschaft hat das in der Vergangenheit mit Sorge gesehen, dass sich Daimler langfristig von EADS verabschieden will. Den Kollegen ist die Bedeutung dieser Balance sehr bewußt. EADS ist ein Unternehmen, das stark politisch geprägt ist. Die Beteiligung des Staates an EADS ist ein richtiger und wichtiger Schritt und ein Bekenntnis zu Industrie in Deutschland."

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich