IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Warnstreiks_06_05

Metall-Tarifrunde 2013: Bundesweite Warnstreiks

180 000 Warnstreikende sprechen Klartext

07.05.2013 Ι Die IG Metall hat die Warnstreiks zu Wochenbeginn massiv fortgesetzt. Knapp 40 000 Beschäftigte demonstrierten allein am Montag erneut für ihre Forderung nach 5,5 Prozent mehr Geld. Der Schwerpunkt der Aktionen lag an diesem Tag in Baden Württemberg. Seit dem Ende der Friedenspflicht haben rund 180 000 Metallerinnen und Metaller zeitweise die Arbeit niedergelegt.

Das erste Angebot der Arbeitgeber am 19. April ist für die IG Metall nicht akzeptabel. Die Arbeitgeber boten nach zwei Nullmonaten 2,3 Prozent für elf Monate - das ergeben umgerechnet gerade einmal 1,9 Prozent Plus. Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr und erwartet in der dritten Runde ein faires Angebot. Mit dem Ende der Friedenspflicht am 30. April starteten die ersten Warnstreiks.

 

Warnstreik am 2. Mai im Sprinterwerk. Foto: Norbert Hüsson


In der Nacht zum 1. Mai zogen Metallerinnen und Metaller mit Fackeln vor die Werkstore. Seither protestieren täglich tausende von Warnstreikenden bundesweit für die IG Metall-Forderung. Unser Tarifticker gibt einen Überblick über die vielen machtvollen und kreativen Aktionen der Metallerinnen und Metaller.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Gute Argumente für 5,5 Prozent mehr


Ein Plus für uns ist ein Plus für alle:
Servicebereich