IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     

1. und 2. Dezember 2011 in Berlin: Workshop Arbeit sicher und fair

Bessere Chancen für die junge Generation

04.11.2011 Ι Sichere und gute Arbeit, eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Leben sowie gerechte Chancen auf Bildung und Ausbildung. Zu diesen Themen veranstaltet die IG Metall gemeinsam mit der Hans-Böckler-Stiftung einen Workshop Anfang Dezember 2011: Für junge Aktive und Studierende eine gute Gelegenheit zum Austausch.

Jeder junge Mensch hat das Recht auf sichere und faire Arbeit, verdient faire Chancen auf Bildung und Ausbildung und ein selbstbestimmtes Leben, das durch einen gerechten Sozialstaat abgesichert ist.


Junge Menschen brauchen Perspektiven, damit sie ihre Welt und ihr Leben und damit die Zukunft unserer Gesellschaft gestalten können. Politik und Wirtschaft haben die Pflicht ihnen dafür gute Startbedingungen zu schaffen. Doch diese Pflicht wird zunehmend nicht erfüllt. Nach der Ausbildung oder dem Studium sind immer mehr Berufseinsteiger mit einem verrohten Arbeitsmarkt konfrontiert. Leiharbeit, Befristung, Werkvertrag, Dauerpraktika und Arbeitslosigkeit - so sieht die Realität für fast jeden zweiten jungen Menschen in Deutschland aus.

Leistungsverdichtung, überlange Arbeitszeiten und ausufernde Arbeitskontrolle sind tägliche Erfahrung. Für Entfaltungs-, Gestaltungs- und Mitsprachemöglichkeiten bleibt kaum Platz und Zeit. Gute Arbeit sieht anders aus.Gute Arbeit kann und soll Spaß machen. Bildung ist die wichtigste Ressource für eine gute Zukunft. Leben ist nicht nur Lernen und Arbeit. Zu einem guten Leben gehören Familie, Freundschaften, Hobbys, Engagement in Vereinen, Gewerkschaften und Parteien. Das alles muss mit der Arbeit vereinbar sein.

Es gibt eine Vielzahl guter Ideen und konkreter Forderungen, wie eine bessere Lebens- und Arbeitswelt aussehen kann und was dazu getan werden muss. Gemeinsam mit der Hans Böckler Stiftung veranstaltet die IG Metall dazu einen Workshop am 1. und 2. Dezember 2011 in Berlin. Studierende und jungen Interessenvertrer können sich dort austauschen und im Gespräch mit Vertretern der IG Metall und der Hans Böckler Stiftug Ideen für gemeinsame Projekte entwickeln.


Die Veranstaltungen richtet sich an junge Vertrauensleute, Jugendvertreter, junge Betriebsräte und Stipendiaten der Hans Böckler Stiftung. Anmeldfrist ist der 11. November 2011.

Links und Zusatzinformationen