IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     

Europäisches Sozialforum 2010 in Istanbul

Die IG Metall Jugend macht mit beim ESF

29.06.2010 Ι Vom 1. bis 4. Juli 2010 findet das sechste Europäische Sozialforum (ESF) in Istanbul statt. Zum ESF treffen sich einnmal jährlich Menschen aus ganz Europa, die sich in Gewerkschaften und sozialen Bewegungen für Demokratie und Menschenrechte, für soziale Gerechtigkeit, für eine intakte Umwelt sowie gegen Krieg und Rassismus engagieren. Der aktive Metaller Frank Lütticke aus Essen organisiert für die IG Metall-Jugendgruppen den Aufenthalt in der Türkei.

Nach Florenz, Paris, London, Athen und Malmö ist in diesem Jahr Istanbul in der Türkei der Treffpunkt für das Europäische Sozialforum (ESF). Rund 70 junge Metallerinnen und Metaller aus dem ganzen Bundesgebiet sind in Istanbul mit dabei. Frank Lütticke organisiert für sie im Rahmen des Internationalen Arbeitskreises (IAK) der IG Metall Jugend den Aufenthalt und das Programm in der Türkei. "Die Vorbereitungen für das ESF laufen gerade auf Hochtouren", freut sich der aktive Metaller aus Essen. Er engagiert sich schon seit längerem im IAK und im Jugendkomitee des Europäischen Gewerkschaftsbundes für die DGB Jugend.

Another World is possible - eine andere Welt ist möglich
Seit dem Europäischen Sozialforum 2006 in Athen beteiligt sich die IG Metall Jugend jährlich an den Foren. Das Europäische Sozialforum ermöglicht es gewerkschaftlich und sozial engagierten Menschen aus ganz Europa, sich auszutauschen und zu vernetzen. Die Sozialforen bieten den Teilnehmenden ein breites Spektrum, über die Gestaltung einer alternativen Politik zu diskutieren. Als größter Jugendverband Deutschlands will sich die IG Metall Jugend ESF Malmö aktiv in die Diskussionen einbringen, wenn es um unsere Zukunft geht. Mit allen anderen will die IG Metall Jugend der Welt zeigen, dass - getreu dem Motto der Sozialforen - eine andere Welt möglich ist.

Große Teilnahmeresonanz der Gewerkschaftsjugend
In diesem Jahr ist die Anmelderesonanz für das ESF besonders groß. Denn nicht nur der IAK der IG Metall Jugend wird in Istanbul dabei sein, sondern zusätzlich noch eine gemeinsame Jugendgruppe aus den IG Metall-Bezirken Frankfurt und Niedersachsen-Sachsen-Anhalt sowie zwei weitere Gruppen, die sich aus IG Metall-Seminaren zusammensetzen. Hierbei handelt es sich um die Seminare "Europa Step-by-Step" sowie "Globalisierung am Beispiel der Entwicklung der Textilbranche am linken Niederrhein und der Türkei". Das zweite Seminar veranstaltete die IG Metall in Krefeld und in Mönchengladbach.

Neben der IG Metall Jugend nehmen am ESF noch weitere Gewerkschaftsjugenden aus dem ganzen Bundesgebiet teil. So werden die DGB Jugend, die ver.di Jugend und eine Gruppe der GEW (Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft) ebenfalls in der Türkei präsent sein. "Wir sind gut aufgestellt", stellt Frank nicht ganz ohne Stolz fest und sieht dem Sozialforum positiv entgegen.

Abwechslungsreiches Programm in Istanbul
Die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der IG Metall Jugend erwartet ein abwechslungsreiches Programm in und um Istanbul. Während des ESF vom 1. bis 4. Juli 2010 können sich die jungen Metallerinnen und Metaller in die Diskussionen und Workshops einbringen. Die IG Metall Jugend bietet ebenfalls einen Workshop an. Das Thema: Koordinierung der europäischen Lohnpolitik und wie diese sich auf junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auswirkt. "Gerade im Zusammenhang mit der Griechenlandkrise ist das ein brandaktuelles Thema. Man kann also sehr gespannt sein", verrät Frank Lütticke.

Für die Tage vor dem ESF sind Gespräche mit Gewerkschaften, Betriebsbesichtigungen und ein Treffen mit einer Menschenrechtsorganisation geplant. "Das gewerkschaftliche Umfeld in der Türkei ist mit dem deutschen nicht zu vergleichen", beurteilt der junge Gewerkschafter. Die Arbeitnehmervertretungen seien starken Repressionen ausgesetzt. Das zeigten unter anderem auch die Auseinandersetzungen in den letzten Jahren am 1. Mai auf dem Taksim Platz in Istanbul und ein aktueller Fall in der Tabakindustrie. Im April 2010 hatten sich Tabakarbeiter des ehemaligen Staatsunternehmen "Tekel" gegen Gehaltskürzungen und den Verlust von sozialen und tariflichen Rechten gewehrt. Dabei wurden sie von der Polizei brutal angegangen. Frank ist sich sicher, dass solche Themen ausreichend Gesprächsstoff für einen interessanten Austausch bieten.

Frank LüttickeDas ESF - kein unbekanntes Terrain
Für Frank Lütticke ist das ESF kein unbekanntes Terrain. Schon 2008 hat er die Teilnahme der IG Metall Jugend am Sozialforum in Malmö organisiert. Seinerzeit absolvierte er ein Praktikum in der Jugendabteilung beim IG Metall-Vorstand. Im Vorfeld des ESF in Malmö fand im September 2008 eine Internationale Jugendkonferenz statt, an der 150 junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus ganz Europa teilnahmen. "Das ESF in Malmö war ein riesiger Erfolg, weil es eine europäische Gewerkschaftsjugendgruppe gab, die zusammen gearbeitet, organisiert und diskutiert hat", erinnert er sich. Für Frank ist es besonders wichtig, sich über Erfahrungen auszutauschen, um gegenseitig voneinander zu lernen. "Der Erfolg war für alle sehr motivierend für ihre weitere Arbeit. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir die Bewegung, dessen Grundlage wir in Malmö geschaffen haben, nicht abreißen lassen und diese Arbeit in Istanbul fortführen."

Lust auf internationale Arbeit?
Wer Lust auf internationale Arbeit hat, aber beim ESF nicht dabei sein kann, kann den Aufenthalt der IG Metall Jugend über Twitter oder Facebook mitverfolgen. Einfach dem Tweet folgen: twitter.com/IAKIGMetall oder sich bei Facebook anmelden unter: IAKIGMetall.

Links und Zusatzinformationen
Frank Lütticke

ist 26 Jahre alt und studiert Kulturwirt an der Universität Duisburg-Essen.
Zur Zeit absolviert der engagierte IG Metaller ein Praktikum beim Ressort Jugendarbeit- und politik bei der Hans-Böckler-Stiftung. Ziel seines Praktikums: Die Organisation des ESF für die IG Metall Jugend. 2008 organisierte er ebenfalls die Teilnahme der IG Metall Jugend am Europäischen Sozialforum in Malmö.

IAKIGMetall
Internationaler Arbeitskreis
der IG Metall Jugend