IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     

Checkliste: Fortbildung

Fortbildung nach der Ausbildung

Wenn die Ausbildung zu Ende ist, bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten der Fortbildung: Meister, Techniker, Betriebswirt und mehr.

Meister
Eine Fortbildung zum Meister befähigt den erfolgreichen Absolventen, unterschiedlichste Aufgaben in der Planung, Vorbereitung, Organisation und Produktion eines Industrie- oder Handwerksbetriebs wahr zu nehmen. Ziel ist es für ihn, später selbst einen Fertigungs-, Dienstleistungs- , Handwerks- oder Handelsbetrieb zu leiten.

  • Zulassungsvoraussetzungen: Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung im Meisterprüfungshandwerk; andere Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung und 2 Jahre Berufserfahrung
  • Kosten: ca. 6000 Euro Seminar- und Prüfungsgebühren
  • Zeitaufwand: ca 1200 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


Techniker
Techniker sind nach dem erfolgreichen Examen an einer Fachschule für Technik in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Arbeitsvorbereitung, Abteilungs-,  Produktions- und Betriebsleitung oder Qualitätssicherung tätig.

  • Zulassungsvoraussetzungen: mindestens Hauptschulabschluss, abgeschlossene Berufsausbildung, 1-jährige Berufserfahrung
  • Kosten: staatliche Schulen sind kostenfrei; Semester- und Prüfungsgebühren
  • Zeitaufwand: ca. 2400 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


Staatlich geprüfter Betriebswirt
Staatlich geprüfter Betriebswirt wird man nach einem zweijährigen Fachschulstudium, das mit einer staatlichen Prüfung abschließt. Diese Fortbildung gliedert sich in ein Grundstudium und ein Schwerpunktstudium, wie zum Beispiel Marketing, Personalwesen, Finanzwirtschaft, Informatik oder Controlling.

  • Zulassungsvoraussetzungen: mittlere Reife, kaufmännische Berufsausbildung, Abschlusszeugnis der Berufsschule, mindestens 12 Monate kaufmännische Berufserfahrung
  • Kosten: staatliche Schulen sind kostenfrei; Semester- und Prüfungsgebühren
  • Zeitwaufwand: ca 2400 bis 2800 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


Geprüfter Betriebswirt

Nach dem erfolgreichen Abschluss zum geprüften Betriebswirt an der IHK, ist der Absolvent befähigt, unternehmerisch kompetent, zielgerichtet und verantwortungsvoll Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen von Unternehmen zu entwickeln.

  • Zulassungsvoraussetzungen: kaufmännische Berufsausbildung, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, Fortbildung auf Fachwirt-, Fachkaufmann- bzw. Industriemeister-Niveau
  • Kosten: Kurs- und Prüfungsgebühren der IHK
  • Zeitwaufwand: Fachwirt ca 600 Stunden, Betriebswirt ca 750 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


Betriebswirt (VWA)
Betriebswirte erwerben betriebswirtschaftliche Kenntnisse in den Bereichen Volkswirtschaft, rechtliche Grundlagen, FINanz- und Personalmanagement, strategisches Management, Marketing, Controlling und Wirtschaftsenglisch

  • Zulassungsvoraussetzungen: Abendstudiengang: kaufmännische Ausbildung, ein Jahr Berufserfahrung, Fachoberschulreife/Abiturientenstudiengang: Allgemeine Hochschulereife, Ausbildungsplatz in einem Unternehmen
  • Kosten: Kosten variieren je nach Anbieter (ca 4500 Euro)
  • Zeitwaufwand: ca 900 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


Aus- und Weiterbildungspädagoge

Aus- und Weiterbildungspädagogen planen und organisieren die betrieblich anerkannte Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen.

  • Zulassungsvoraussetzungen: Abschlussprüfung in anerkanntem mindestens dreijährigem Ausbildungsberuf und mindestens ein Jahr Berufserfahrung/Abschlussprüfung in sonstigem anerkanntem Ausbildungsberuf und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung/AEVO-Prüfung nötig
  • Kosten:ca 3000 Euro zzgl. Prüfungsgebühren
  • Zeitwaufwand: ca 500 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


Berufspädagoge
Der Berufspädagoge ist ein neuer Fortbildungsberuf, der Berufsbildnern die Möglichkeit bietet, sich pädagogisch zu professionalisieren.

  • Zulassungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Hoch- oder Fachschulstudium mit 1-jähriger Berufserfahrung/Abschlussprüfung in anerkanntem Ausbildungsberuf mit 5-jähriger Berufserfahrung/erfolgreich abgelegte Prüfung zum Fachwirt, Meister oder Aus- und Weiterbildungspädagogen mit 1-jähriger Berufserfahrung/AEVO-Prüfung nötig
  • Kosten: ca 5000 Euro
  • Zeitwaufwand: ca 800 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: Meister-BAföG


AEVO
Die Ausbilder-Eignungsverordnung ist die Qualifizierung für nebenberufliches betriebliches Ausbildungspersonal und eine Einstiegsqualifizierung für hauptberufliches Bildungspersonal und die ZUlassungsvorausstzung zur Prüfung für den Aus- und Weiterbildungspädagogen.

  • Zulassungsvoraussetzungen: es gibt keine Zulassungsvoraussstzungen mehr
  • Kosten: ca 550 Euro
  • Zeitwaufwand: mindestens 90 Stunden
  • Fördermöglichkeiten: keine Fördermöglichkeit
Links und Zusatzinformationen
Du willst dich fortbilden?

Wenn du weitere Informationen zu deinen Fortbildungsmöglichkeiten brauchst, sprich einfach deinen Betriebsrat, deinen Jugend- und Auszubildendenvertreter oder deine IG Metall vor Ort an. Dort erhälst du persönliche Beratung und detaillierte Infos.

Aktiven-Portal der IG Metall Jugend
Hier finden junge Aktive der IG Metall Arbeitshilfen, Hintergrundinfos und Material zu Aktionen und Konferenzen.