IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Holz-Tarifrunde 2015/2016: IG Metall-Vorstand beschließt Forderung. Foto: photolens - Fotolia

Holz-Tarifrunde 2015/2016: IG Metall-Vorstand beschließt Forderung

Fünf Prozent mehr Geld für Holz-Beschäftigte gefordert

13.11.2015 Ι Die Tarifforderungen für die rund 90 000 Beschäftigten in der Holz und Kunststoffbranche sind gesetzt: Fünf Prozent mehr Geld und Tarifverträge zur Altersteilzeit - das hat der IG Metall-Vorstand beschlossen und folgte damit dem Votum der regionalen Tarifkommissionen.
Zudem genehmigte der IG Metall-Vorstand am 10. November noch weitere regionale Forderungen, wie etwa nach Übernahme der Auszubildenden, wo sie noch nicht tariflich geregelt ist.

Mit dem geforderten Einkommensplus von fünf Prozent für die nächsten zwölf Monate orientiert sich die IG Metall an der gesamtwirtschaftlichen Situation sowie an der Produktivität und der zu erwartenden Inflationsrate. Das ist der sogenannte "verteilungsneutrale Spielraum", der 3 bis 3,5 Prozent ausmacht. Hinzu kommt eine "Umverteilungskomponente" bis zu 2 Prozent, um die Beschäftigten fair am wirtschaftlichen Erfolg zu beteiligen und die Inlandsnachfrage zu stabilisieren.

Zudem strebt die IG Metall flächendeckend Tarifverträge zur Alterszeitzeit an. Die Beschäftigten in den Holz und Kunststoff verarbeitenden Betrieben arbeiten unter hohen Belastungen. Eine tariflich geregelte Altersteilzeit ermöglicht ihnen einen guten und frühzeitigen Ausstieg aus dem Arbeitsleben. Außerdem wird sie dringend gebraucht, um den demografischen Wandel in den Unternehmen zu gestalten.

Der Startschuss zur Holz-Tarifrunde fiel bereits Anfang November beim Auftakt der Verhandlungskommissionen in Bad Orb. Vorausgegangen waren intensive Diskussionen in den Betrieben und gewerkschaftlichen Gremien. Ende Oktober hatten die regionalen Tarifkommissionen die Debattenergebnisse beraten, daraus ihre Forderungen abgeleitet und dem IG Metall-Vorstand zum Beschluss empfohlen.

Zur Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie zählen die Möbel- und Holzindustrie, Hersteller von Fenstern und Türen aus Kunststoff, Caravanbauer, aber auch Automobilzulieferer, Klavierbauer sowie weitere artverwandte Branchen.

Tariffahrplan

Die Entgelt-Tarifverträge sind gekündigt und enden dieses Jahr am 31. Dezember - außer in zwei Tarifgebieten: In Berlin-Brandenburg laufen die Verträge noch bis nächstes Jahr Ende Mai und in Hamburg sogar bis zum 31. Dezember 2016.

Die Tarifrunde startet Mitte Dezember mit den ersten Verhandlungen in Baden-Württemberg, Westfalen-Lippe und in Niedersachsen-Bremen. Ende Dezember endet in einigen Bundesländern die Friedenspflicht und Warnstreiks sind möglich.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Daten - Fakten - Informationen
Alle Tarifinfos auf einen Blick

Die Tarifabschlüsse der IG Metall haben in ihren zuständigen Branchen und Handwerken auch 2017 wieder deutliche Einkommenszuwächse gebracht. Alle Daten, Fakten und Infos (DFI) gibt es hier zum Bestellen. Für Mitglieder gibt es sie außerdem als PDF zum Herunterladen.

Mitgliederwerbeaktion
Mit Tarifvertrag geht's gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub, bei der Arbeitszeit - und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder haben einen Anspruch darauf.

Servicebereich