IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Ehrenamt_Fotolia_Ferkelraggae

© Fotolia/ferkelraggae

Bürgerschaftliches Engagement

Woche des Ehrenamts: Diese Menschen packen an

16.09.2016 Ι Sie beraten Rentner, sie sprechen Recht oder kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen: Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich - darunter auch viele Metallerinnen und Metaller. Doch warum machen sie das eigentlich? Wir haben nachgefragt.

Wenn einem etwas nicht passt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man grummelt still vor sich hin. Oder man versucht, etwas zu verändern.


Millionen Menschen in Deutschland haben sich für die zweite Möglichkeit entschieden. Sie opfern ihre Zeit, um das Leben anderer Menschen ein Stück besser zu machen. An sie alle geht jetzt ein "Dankeschön" - die "Woche des bürgerschaftlichen Engagements". Schirmherr ist Bundespräsident Joachim Gauck. Wir stellen euch Metallerinnen und Metaller vor, die für die Allgemeinheit aktiv sind.

 

Iris Ziesche (54), Ehrenamtliche Richterin am Landesarbeitsgericht Berlin und Betriebsratsvorsitzende bei Stadler Pankow GmbH

 

"Vor allem meine Arbeit im Betriebsrat und meine betrieblichen Erfahrungen helfen mir bei meiner ehrenamtlichen Richtertätigkeit. Obwohl ich jetzt schon über zehn Jahre in dieser Funktion bin, verliere ich so nicht die Bodenhaftung bei den Verhandlungen mit dem Berufsrichter und dem ehrenamtlichen Richter der Arbeitgeberseite. Da geht es öfter kontrovers zu. Es ist gut, dass auch Arbeitnehmervertreter bei Gericht sind. So gelingt es uns, immer die Bedingungen des betrieblichen Alltags widerzuspiegeln. Mein Ziel ist es, möglichst viel für die Beschäftigten herauszuholen -  auch wenn manchmal nur ein Vergleich herauskommt".

 

 

Jörg Greiser (47), Selbstverwalter bei der Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro und Medienerzeugnisse

 

"Ich vertrete seit zehn Jahren Beschäftigte bei der Unfallversicherung. Als Elektroinstallateur weiß ich, wo Gefahren für Leib und Leben lauern. Im Elektrohandwerk sind die Unfallzahlen seit Jahren rückläufig. Das liegt an unserer Präventionsarbeit. Wir machen auf Probleme aufmerksam und erarbeiten Lösungen. Ohne die Selbstverwalter würden viele Arbeitgeber nur für den kurzfristigen Profit handeln. Für und steht der Mensch im Vordergrund."

 

 

Oliver Thanner (50) Betriebsrat bei Seuffer, Baden-Württemberg

 

"Du musst in den Betriebsrat, du lässt dir nicht alles gefallen - das haben die Kollegen damals zu mir gesagt. Mittlerweile bin ich seit acht Jahren aktiv. Und ich stelle immer noch unbequeme Fragen.

 

Gerade haben wir eine harte Auseinandersetzung durchgestanden: Unser Geschäftsführer wollte sich aus der Tarifbindung verabschieden. Sein vermeintlicher Trumpf: Nur 30 Prozent der Beschäftigten waren in der Gewerkschaft. Wir Betriebsräte haben dann in der Firma getrommelt - mit Erfolg. In wenigen Wochen sind rund 100 Leute der IG Metall beigetreten, Monteure genauso wie Ingenieure. Ergebnis: Wir behalten unseren Tarifvertrag. Die Leute haben gemerkt: Gemeinsam sind wir stark."

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Werner Bachmeier
Jetzt Mitglied werden!

Es gibt viele Wege, Mitglied der IG Metall zu werden: Direkt im Betrieb, im örtlichen Gewerkschaftshaus oder über unser verschlüsseltes Beitrittsformular im Netz. Wer nicht online beitreten möchte, kann das PDF-Formular ausfüllen, ausdrucken und an die IG Metall vor Ort schicken.

Noch keinen Betriebsrat?

Die IG Metall hilft bei der Gründung:

Servicebereich