IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Burger Küchenmöbel GmbH: Tarifverhandlungen ab 8. November 2011. Foto: americanidol2006blog.blogspot.com

Burger Küchenmöbel GmbH: Tarifverhandlungen ab 8. November 2011

Die Burger-Beschäftigten haben es verdient

06.10.2011 Ι Die IG Metall fordert für die über 100 Beschäftigten der Firma Burger Küchenmöbel GmbH in Sachsen-Anhalt ein gutes Plus. 5,8 Prozent hat die IG Metall-Tarifkommission beschlossen. Um den Fachkräftenachwuchs zu sichern, sollen die Auszubildenden überproportional mehr bekommen.

Der Maßstab ist bereits gesetzt: Nach Angaben des Verbandes der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK) liegt das Umsatzplus der Branche in diesem Jahr mit bislang 5,9 Prozent über dem durchschnittlichen Umsatzplus der Wirtschaft.

Weichen für gute Arbeit stellen

Burger Küchenmöbel steht wirtschaftlich ebenfalls gut da, die Zukunftsperspektiven sind positiv. Davon sollen auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren. Gleichzeitig gilt es, die Weichen zu stellen für attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze. Deshalb macht sich die IG Metall dafür stark, dass Löhne und Gehälter in Sachsen-Anhalt an das Tarifniveau im benachbarten Niedersachsen angeglichen werden. Denn nur wer seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angemessen bezahlt und gute Arbeit bietet, kann im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte mithalten.

Gute Leute gibt es nur für gutes Geld

Das gilt auch für die Ausbildungsvergütungen. Diese will die IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt überproportional anheben. Denn gerade für junge Menschen muss die Ausbildung attraktiv und qualifiziert sein, damit der Facharbeiternachwuchs gesichert ist. "Wir wollen nicht nur unseren Anteil am Aufschwung. Das Unternehmen muss auch deshalb gut bezahlen, damit uns andere Branchen die guten Leute nicht wegschnappen", betont Wilfried Hartmann, Verhandlungsführer der IG Metall.

Im Einzelnen fordert die IG Metall:
  • 5,8 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Gleichbehandlung in der Branche.
  • Ausbildungsvergütungen überproportional anheben, um qualifizierten Facharbeiternachwuchs zu sichern.
  • Die Laufzeit des Tarifvertrages soll über zwölf Monate dauern.

Die Tarifverhandlungen starten am 8. November 2011.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Tarifinfo
Einkommen, Urlaub und mehr ...

Was steht mir zu? Achtung: Nur Gewerkschaftsmitglieder haben einen Rechtsanspruch auf tarifliche Leistungen.

Servicebereich