IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Koalitionsvertrag - Faktencheck für Integration und Migration. Foto: Fotolia

Koalitionsvertrag - Faktencheck für Integration und Migration

Positives Signal an junge Migranten

17.12.2013 Ι Union und SPD wollen die Optionspflicht für junge Migranten streichen. Die in Deutschland geborenen Kinder von Eltern mit ausländischen Wurzeln müssen dann nicht mehr zwischen zwei Staatsangehörigkeiten wählen und das ist gut so. Für die IG Metall ist das ein Schritt in die richtige Richtung - aber es muss noch mehr geschehen. mehr...
Ausbildungschancen_junge_Frau

Faktencheck Koalitionsvertrag - Bildung und Berufsbildung

Allgemein zu begrüßen - im Detail vage

16.12.2013 Ι Eine bessere und gerechtere Bildung für alle - das hat die IG Metall von den Parteien im Bundestagswahlkampf gefordert. Denn Bildung ist die wichtigste Ressource für die Zukunft. Dass sich Schwarz-Rot im Koalitionsvertrag zu mehr Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Forschung bekennt, ist zu begrüßen. Gerade in der beruflichen Bildung gibt es gute Ansätze. An manchen Stellen bleiben die Koalitionäre aber zu vage und unverbindlich. mehr...
vb_gesundheits_pfege_reform

In den Bereichen Gesundheit und Pflege gibt der Koalitionsvertrag zu wenig her

Bürgerversicherung muss solidarische Perspektive bleiben

16.12.2013 Ι In der Gesundheitspolitik haben sich CDU/CSU und SPD leider nicht genug vorgenommen, um die verteilungspolitische Schieflage wieder ins Lot zu bringen. Die Pflegereform sollte die Koalition mit mehr Mut und umfassender in Angriff nehmen. mehr...
anti_atom_igm

Faktencheck Koalitionsvertrag: Infrastruktur, Energiewende und Europa

Auf dem richtigen Weg

13.12.2013 Ι Union und SPD haben in ihrem Koalitionsvertrag den bisherigen Kurs zur Energiewende nicht verlassen. Es bleibt beim Ausstieg aus der Atomenergie und dem Vorrang für erneuerbare Energie. Aus Sicht der IG Metall die richtige Entscheidung. Allerdings bedarf es eines Umsetzungsplans, damit die Energiewende praktisch auch funktioniert. Nachbesserungen fordert die IG Metall auch beim Thema Europa und dem Ausbau der Infrastruktur. mehr...
alitionsvertrag: Problem Tarifflucht in Berlin angekommen

Koalitionsvertrag: SPD und Union wollen Tarifautonomie stärken

Problem Tarifflucht in Berlin angekommen

12.12.2013 Ι Immer weniger Unternehmen zahlen in Deutschland nach Tarif. Die Folge: Es gibt mehr und mehr Beschäftige erster, zweiter und dritter Klasse - teils ohne Tarifvertrag, ohne Betriebsrat, ohne Mitspracherechte. Das Problem ist jetzt auch in Berlin angekommen. In ihrem Koalitionsvertrag beteuern Union und SPD, die Tarifautonomie stärken zu wollen. Für die IG Metall ein wichtiges Vorhaben. mehr...
Bild_Comeback_ATZ

Bewertung des Koalitionsvertrages zum Thema Gleichstellung

Vereinbarkeit und Gleichstellung gestärkt

11.12.2013 Ι In Sachen Gleichstellung der Geschlechter und Vereinbarkeit Beruf und Familie zeichnen sich einige positive Veränderungen ab. Union und SPD haben neben einer Frauenquote im Koalitionsvertrag auch das Recht auf befristete Teilzeit für Beschäftigte vereinbart ebenso wie das sogenannte "ElterngeldPlus". Von diesen Vorhaben werden viele Beschäftigte profitieren und das begrüßt die IG Metall. mehr...
buttton_gute_arbeit_gut_rente_120

Faktencheck: Die Rentenpolitik im Koalitionsvertrag

Spürbare Verbesserungen

09.12.2013 Ι Flexible Altersübergänge, abschlagsfreie Rente nach 45 Versicherungsjahren, leichterer Zugang zur Erwerbsminderungsrente sowie alterns- und altersgerechte Arbeitsplätze - das waren die rentenpolitischen Forderungen der IG Metall an die Parteien im Wahlkampf. Manche davon erfüllen Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag. Das ist zu begrüßen. In einigen Punkten springt die Bundesregierung in spe allerdings noch zu kurz. mehr...
Koalitionsvereinbarung: Bewertung der Wirtschafts- und Industriepolitik

Koalitionsvereinbarung: Bewertung der Wirtschafts- und Industriepolitik

Investitionen für Innovationen und gute Arbeit

06.12.2013 Ι Vor der Bundestagswahl hatte die IG Metall Flagge gezeigt und die Parteien mit einem ganzen Paket von Forderungen konfrontiert. Der Einsatz hat in der Koalitionsvereinbarung von CDU/CSU und SPD deutliche Spuren hinterlassen. Zum Beispiel in der Wirtschafts- und Industriepolitik. Aber auch wenn die Absichten umgesetzt werden, gibt es aus IG Metall-Sicht noch einiges nachzubessern. mehr...
Arbeit_fair_teilen

Ordnung auf dem Arbeitsmarkt: Was bringt der Koalitionsvertrag

Wichtige Schritte in die richtige Richtung

04.12.2013 Ι Die IG Metall will eine neue Ordnung auf dem Arbeitsmarkt. Die Einführung eines Mindestlohns, strengeren Regeln für Leiharbeit und mehr Mitbestimmungsrechte bei Werkverträgen sind der Startschuss für notwendige Korrekturen. Und ein Erfolg für die IG Metall. Wie diese Forderungen im Koalitionsvertrag eingelöst werden zeigt unser Faktencheck. mehr...
IG Metall-Vorsitzender Detlef Wetzel zum Koalitionsvertrag. Foto: Frank Rumpenhorst

IG Metall-Vorsitzender Detlef Wetzel zum Koalitionsvertrag

"Erster Schritt zur Neuordnung auf dem Arbeitsmarkt"

29.11.2013 Ι Die IG Metall bezeichnet den Koalitionsvertrag als Grundlage für eine Politik im Interesse der Beschäftigten. "Für die IG Metall stehen die Anliegen der Menschen im Mittelpunkt. Der Koalitionsvertrag mit einigen Regelungen, die vor kurzem noch am Widerstand von Schwarz-Gelb zerschellt wären, ist ein Anfang", erklärt Detlef Wetzel, Erster Vorsitzender der IG Metall, im Interview. mehr...
wahl_M.Schuckart_Fotolia.com_120

Bundestagswahl 2013

Klientelpolitik abgewählt

23.09.2013 Ι Die Abgeordneten des 18. Bundestages sind gewählt. Der CDU ist die marktliberale FDP als Koalitionspartner weggebrochen. Unabhängig davon, welche Parteien die Regierung bilden, eines ist sicher: Im Bundesrat dominiert Rot-Grün. Martin Allespach und Michael Guggemoos bewerten das Wahlergebnis*. mehr...
Anzeige zur Bundestagswahl: Kurswechsel für ein gutes Leben

Bundestagswahl: Kurswechsel für ein gutes Leben

Es ist noch nichts entschieden. Wählen gehen!

20.09.2013 Ι Nur wer wählen geht, bestimmt mit, ob im nächsten Bundestag Politik für die Arbeitnehmer gemacht wird. Viele Menschen sind von der Politik enttäuscht. Trotzdem ist Wahlverzicht die schlechteste Wahl. Damit werden nur diejenigen gestärkt, die gegen unsere Interessen und Ideale handeln. Und: Wer nicht wählt, wird trotzdem regiert. Darum am Sonntag wählen gehen! mehr...
Bundestagswahl: Weichen stellen für eine neue Politik

Bundestagswahl: Weichen stellen für eine neue Politik

Ihr habt die Wahl

20.09.2013 Ι Das Rennen ist noch offen. Jeder vierte Bundesbürger weiß noch nicht, ob oder welche Partei er wählen wird. Die IG Metall ruft ihre Mitglieder auf, ihre Stimme abzugeben. Vom Ausgang der Wahl hängt ab, ob die Weichen neu gestellt werden können - im Interesse der Arbeitnehmer, im Interesse der Jungen Generation und im Interesse der Rentner. mehr...
Bundestagswahl 2013: Beschäftigte fordern gerechtere Bildungschancen

Bundestagswahl 2013: Beschäftigte fordern gerechtere Bildungschancen

Klassenziel verfehlt. Gute Bildung für alle!

19.09.2013 Ι Bildung ist die wichtigste Ressource für die Zukunft. Doch wie in kaum einem anderen Industrieland sind die Bildungschancen für Kinder so ungerecht wie hierzulande. Die Beschäftigten wollen gerechte Bildung für alle - unabhängig von Herkunft und Einkommen der Eltern. Das hat die große Befragung der IG Metall ergeben. Und was sagen die Wahlprogramme der Parteien dazu? mehr...
Bundestagswahl 2013: Neue Ordnung auf dem Arbeitsmarkt

Bundestagswahl 2013: Neue Ordnung auf dem Arbeitsmarkt

Die Beschäftigten fordern sichere und fair bezahlte Arbeit

18.09.2013 Ι Arbeit hat einen wesentlichen Stellenwert im Leben der Menschen. Das hat die große Beschäftigtenbefragung der IG Metall ergeben. Von der Politik erwarten die Befragten dass sie die Weichen stellt für sichere und faire Arbeitsplätze. Sie fordern eine neue Ordnung auf dem Arbeitsmarkt. Wir vergleichen die Wahlprogramme der Parteien, was sie dazu zu bieten haben. mehr...
Jugendstudie der IG Metall: Schlechtes Zeugnis für Regierung

Jugendstudie der IG Metall: Schlechtes Zeugnis für Regierung

Politik an den Interessen der Jungen vorbei

17.09.2013 Ι Kurz vor der Bundestagswahl wissen viele junge Menschen immer noch nicht, welche Partei sie wählen sollen. So das Ergebnis einer Infratest-Studie im Auftrag der IG Metall. Kein Wunder, denn die Politik regiert an den Interessen junger Menschen vorbei. Die IG Metall empfiehlt den Jungen: Aktiv einbringen, wählen gehen und verändern. mehr...
Bundestagswahl 2013: Krisenbewältigung in Europa

Bundestagswahl 2013: Krisenbewältigung in Europa

Eurokrise solidarisch bewältigen

16.09.2013 Ι Was wird aus Europa? Die Frage ist zu wichtig, als dass sie bei der Bundestagswahl ausgeklammert werden könnte. Die Beschäftigten wollen, dass die Krise nicht zu Lasten der Menschen geht. Das ist auch das Ziel der IG Metall. Sie fordert, dass die Menschen im Mittelpunkt stehen - nicht Banken und Märkte. Und was sagen die Parteien dazu? mehr...
Bundestagswahl 2013: Gewerkschaften demonstrieren für Politikwechsel

Bundestagswahl 2013: Gewerkschaften demonstrieren für Politikwechsel

Tausende zeigen Flagge für einen Politikwechsel

09.09.2013 Ι Zwei Wochen vor der Bundestagswahl haben mehrere tausend Menschen für einen Politikwechsel demonstriert. In fünf Großstädten hatten der DGB und die Gewerkschaften am Samstag zu Aktionen aufgerufen. Die klare Botschaft der Proteste: Wählen gehen für den Sozialstaat und für gute Arbeit. mehr...
Bundestagswahl 2013: Flexible und faire Altersübergänge

Bundestagswahl 2013: Flexible und faire Altersübergänge

Mehrheit fordert flexiblen Ausstieg aus dem Erbwerbsleben

05.09.2013 Ι Selbst entscheiden, wann das Berufsleben enden soll - das wünschen sich viele. Obwohl ein großer Teil der Beschäftigten schon jetzt nicht bis zum regulären Rentenalter arbeitet, halten die meisten Parteien an der einheitlichen und starren Altersgrenze fest. Die IG Metall fordert flexible und faire Altersübergänge. mehr...
nachhaltiges_Wirtschaften

Bundestagswahl 2013: Investitionen in die Zukunft

Wachstum ja - aber ökologisch und nachhaltig

04.09.2013 Ι Energiewende, industrieller Strukturwandel, neue Mobilität und internationaler Wettbewerb - das sind die Herausfordrungen der europäischen Wirtschaft. Diese sind aber nur bewältigen, wenn öffentlich und privat investiert wird - in Forschung, Infrastruktur und Bildung. Und was schreiben die Parteien in ihren Wahlprogrammen dazu? mehr...
IG Metall-Wahlspot: Am 22. September werden die Karten neu gemischt

IG Metall-Wahlspot: Am 22. September werden die Karten neu gemischt

Ist wirklich alles schon entschieden?

02.09.2013 Ι Fast könnte man meinen, alles sei schon entschieden. Doch abgerechnet wird erst am 22. September. Du hast eine Stimme - nutze sie. Geh wählen! Wir haben es in der Hand. Wenn wir alle zur Wahl gehen und noch viele Nichtwähler davon überzeugen, wird es am Wahlabend echte Überraschungen geben. Die gibt's auch in unserem Video. mehr...
Bundestagswahl 2013: Was die Beschäftigten erwarten

Bundestagswahl 2013: Was die Beschäftigten erwarten

Was die Menschen erwarten - was die Parteien versprechen

02.09.2013 Ι Was erwarten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von der Politik? Die IG Metall hat über eine halbe Million Menschen befragt und aus den Ergebnissen ihre Forderungen für die Bundestagswahl 2013 abgeleitet. Wir vergleichen die Erwartungen der Beschäftigten mit den Programmen der im Bundestag vertretenen Parteien. mehr...
wahl_M.Schuckart_Fotolia.com_120

Bundestagswahl 2013

Die Wahlprogramme im Jugend-Check

29.08.2013 Ι Der Jugend gehört die Zukunft - sagt zumindest der Volksmund. Sie zu gestalten gibt es viele Möglichkeiten. Eine davon steht am 22. September an: Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag. Aber was haben die Parteien zum Zukunftsthema Bildung zu sagen? Die IG Metall Jugend hat die Wahlprogramme zu den Punkten Ausbildung, Schule und Studium verglichen. mehr...
wahl_M.Schuckart_Fotolia.com_120

Bundestagswahl 2013

Wählen ist Macht!

09.07.2013 Ι Am 22. September Bundestagswahl. Und eins steht jetzt schon fest: Nicht zu wählen ist die schlechteste Wahl. Die IG Metall ruft daher alle ihre Mitglieder und alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen: Für eine Politik, die sichere und faire Arbeit fördert. mehr...
Bundestagswahl 2013: Sichere und faire Arbeit ist Aufgabe der Politik. Foto: Andreas Ziegler

Bundestagswahl 2013: Sichere und faire Arbeit ist Aufgabe der Politik

Der Mensch als Maßstab - auch in der Politik

25.06.2013 Ι "Der Mensch als Maßstab" - diese Botschaft will die Arbeitsgemeinschaft christlich-demokratischer Kolleginnen und Kollegen in der IG Metall vor der Bundestagswahl von der CDU verstanden wissen. Sichere und faire Arbeit sei auch Aufgabe der Politik, darin sind sich die Metaller einig. mehr...

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Bundestagswahl 2013
Aktionstag am 7. September 2013
Die Befragung
Arbeit: sicher und fair!
Box_Bild_Befragung2013
Servicebereich