IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Fotolia_Thomas-Aumann.jpGeld_Tarife_kleing

Metall und Elektro: Tariferhöhung vorziehen

Ein Gebot der Fairness

31.01.2011 Ι Nach dem aktuellen Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie können Betriebe die für den 1. April vereinbarte Tariferhöhung um 2,7 Prozent zwei Monate vorziehen. Viele Beschäftigte werden von dieser Klausel profitieren: Weil die Wirtschaft wieder brummt, bekommt etwa jeder Zweite der rund 3,4 Millionen Beschäftigten der Branche das Lohnplus schon ab 1. Februar. mehr...
Tarifeinstieg vorziehen. Foto: Fotolia.de

Tariferhöhung vorziehen

Wer kann, der muss

29.11.2010 Ι Für weit über 500 000 Metall-Beschäftigte ist schon sicher: Sie erhalten ab Februar 2,7 Prozent mehr Lohn, nicht erst im April. Doch es müssen noch viel mehr Firmen die Tariferhöhung vorziehen, fordert die IG Metall. Es sei "ein Gebot der Fairness", die Arbeitnehmer am Aufschwung zu beteiligen. mehr...
Metall und Elektro: mehr Ausbildungsplätze und früher mehr Geld

Metall und Elektro: mehr Ausbildungsplätze und früher mehr Geld

Mehr Ausbildungsplätze helfen gegen Fachkräftemangel

05.11.2010 Ι Die IG Metall und die Arbeitgebervertreter in Niedersachsen halten es für dringend geboten, die Zahl der Ausbildungsplätze gegenüber dem Vorjahr deutlich zu erhöhen, um dem Fachkräftemangel vorzubeugen. Weiterhin empfehlen die Tarifpartner, die Auszubildenden unbefristet zu übernehmen. Unterdessen planen zahlreiche Betriebe in der niedersächsischen Metall- und Elektrobranche, die Tariferhöhung vom 1. April 2011 auf den Februar vorzuziehen. mehr...
Mehr Geld

Metall und Elektro: Tariferhöhung vorziehen

Früher mehr Geld

01.11.2010 Ι Nach dem laufenden Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie ist es möglich, die anstehende Tariferhöhung zum 1. April 2011 auch schon zwei Monate früher zu zahlen. Angesichts der guten wirtschaftlichen Situation - vor allem in der Automobilbranche, aber auch in anderen Branchen - erwartet die IG Metall, dass die Unternehmen diese Flexibilisierung zugunsten der Beschäftigten nutzen. mehr...
Metall und Elektro: Tarifabschluss für Sachsen-Anhalt. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Tarifabschluss für Sachsen-Anhalt

Jobpaket auch für Sachsen-Anhalt

03.03.2010 Ι Die IG Metall und der Arbeitgeberverband haben für die Metall- und Elektrobranche in Sachsen-Anhalt ebenfalls ein Jobpaket geschnürt. Die 40 000 Beschäftigen erhalten mehr Geld und eine Jobsicherung. Der Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung wurde den regionalen Besonderheiten angespasst. mehr...
Tarifrifvertrag_Arbeit

Metall und Elektro: Tarifabschluss für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland

Jobs und mehr Geld gesichert

01.03.2010 Ι Der IG Metall Bezirk Frankfurt und die Arbeitgeber haben ein Tarifergebnis für die Metall- und Elektrobranche in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland vereinbart. Danach können die rund 400 000 Beschäftigten in den drei Bundesländern mit mehr Geld rechnen. Außerdem verständigten sich die Tarifparteien auf Regelungen, um Kündigungen in der Krise zu verhindern. mehr...
Metall und Elektro: Berlin und Küste übernehmen Tarifabschluss. Foto: igmetall-kueste.de

Metall und Elektro: Berlin und Küste übernehmen Tarifabschluss

Jobpaket sichert auch im Norden Arbeitsplätze

26.02.2010 Ι Die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen und der Verband der Metall- und Elektroindustrie (VME) übernehmen den in NRW erzielten Pilotabschluss für die Metall und Elektroindustrie. Auch die IG Metall Küste und der Arbeitgeberverband Nordmetall übernehmen das Jobpaket - mit einigen regionalen Anpassungen. mehr...
Metall und Elektro: Tarifergebnis für die niedersächsischen Beschäftigten. Foto: igmetall-nieder-sachsen-anhalt.de

Metall und Elektro: Tarifergebnis für die niedersächsischen Beschäftigten

Sichere Jobs und mehr Geld in Niedersachsen

25.02.2010 Ι Als dritter IG Metall-Bezirk hat nun auch Niedersachsen nach Baden-Württemberg und Bayern den NRW-Pilotabschluss übernommen. Die IG Metall und die Arbeitgeber vereinbarten für die rund 75 000 Beschäftigten in der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie eine Einmalzahlung und höhere Entgelte ab April 2011. Niedersächsische Besonderheiten bei der Beschäftigungssicherung werden ebenfalls berücksichtigt. mehr...
Metall und Elektro: Bayern übernimmt Tarifabschluss. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Bayern übernimmt Tarifabschluss

Jobpaket auch im Freistaat geschnürt

24.02.2010 Ι Nach Baden-Württemberg haben sich jetzt auch in Bayern IG Metall und Arbeitgeber auf die Übernahme des NRW-Pilotabschlusses verständigt. Am 23. Februar einigten sich die Tarifparteien darauf, dass Beschäftigungspaket in seinen Grundzügen für die bayerische Metall- und Elektrobranche zu übernehmen. Die rund 720 000 Beschäftigten im Freistaat erhalten in diesem Jahr eine Einmalzahlung von 320 Euro. Ab 1. April 2011 steigen die Löhne und Gehälter um 2,7 Prozent. mehr...
Berthold Huber: "Wir wollen eine faire Lastenteilung"

Tarifabschluss Metall und Elektro: Berthold Huber im Interview

"Wir wollen eine faire Lastenteilung"

23.02.2010 Ι Für den Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie gibt es viel Lob und wenige kritische Stimmen in den Medien. Im Interview mit www.igmetall.de erläutert Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall, wie der Tarifabschluss Arbeitsplätze in der Krise sichert. mehr...
Metall und Elektro: Paket aus Beschäftigungssicherung und Entgelt für den Südwesten steht. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Paket aus Beschäftigungssicherung und Entgelt für den Südwesten steht

Arbeitsplätze, Einkommen und Chancen für die Jugend gesichert

22.02.2010 Ι Die Tarifparteien der Metall- und Elektrobranche in Baden-Württemberg haben sich ebenfalls auf ein Gesamtpaket verständigt, das Beschäftigung und die Erhöhung der Entgelte sichert. Wenige Stunden, nachdem am 18. Februar für Nordrhein-Westfahlen der Pilotabschluss erzielt wurde, haben sich IG Metall und Arbeitgeber im Südwesten auf die Übernahme des NRW-Tarifabschlusses verständigt. mehr...
Metall und Elektro: Tarifabschluss in NRW erzielt. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Tarifabschluss in NRW erzielt

Arbeitsplätze und höhere Entgelte gesichert

18.02.2010 Ι Nach mehrstündigen Verhandlungen haben sich IG Metall und Arbeitgeber auf einen Pilotabschluss in Düsseldorf geeinigt. Der neue Tarifvertrag "Zukunft in Arbeit" schützt die 700 000 Beschäftigten der Metall- und Elektrobranche in Nordrhein-Westfalen vor betriebsbedingten Kündigungen und verbessert die Übernahme der Ausgebildeten. Darüber hinaus einigten sich die Tarifpartner auf eine Entgelterhöhung. mehr...
Jobpakt

Metall und Elektro: Erstes Tarifergebnis in Baden-Württemberg

Einigung zur Beschäftigung erreicht

17.02.2010 Ι Die IG Metall und die Arbeitgeber in Baden-Württemberg haben sich auf ein Maßnahmenpaket zur Beschäftigungssicherung in der Metall- und Elektroindustrie geeinigt. Das Ergebnis ist von der Großen Tarifkommission des Bezirks positiv aufgenommen worden. Die noch offene Entgeltentwicklung wird bei den Verhandlungen im zweiten Pilotbezirk Nordrhein-Westfalen heute abend eine zentrale Rolle spielen. mehr...
Tarifverhandlung um Beschäftigungssicherung. Foto: Evgeniy Sinigalya / fotolia

Metall- und Elektroindustrie Mittelgruppe: Tarifverhandlung um Beschäftigungssicherung

Arbeit fair teilen um Beschäftigung zu sichern

18.12.2009 Ι Die Tarifvertragsparteien der Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben den zum Ende des Jahres auslaufenden Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung für 2010 wieder in Kraft gesetzt. Angesichts der für das kommende Jahr zu erwartenden Beschäftigungsprobleme einigten sich IG Metall und Arbeitgeber darauf, die Gespräche über eine Anpassung des Vertrages fortzusetzen. mehr...
Metall und Elektro: Zweite Stufe Tariferhöhung. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Zweite Stufe der Tariferhöhung

Die meisten Betriebe erhöhten ab Mai die Einkommen

08.06.2009 Ι Rund 75 Prozent der Metall- und Elektrobetriebe haben im Mai die Einkommen um 2,1 Prozent erhöht. Lediglich jeder vierte Betrieb nutzte die Möglichkeit, die zweite Stufe der Tariferhöhung zu verschieben. mehr...
Metall und Elektro: weitere Tarifabschlüsse. Foto: kai-creativ/Fotolia.de

Metall und Elektro: weitere Tarifabschlüsse

6,4 Prozent mehr für Beschäftigte in der Heizungsindustrie

26.03.2009 Ι Die rund 1000 Beschäftigte der Heizungsindustrie in Mecklenburg-Vorpommern bekommen mehr Geld. Die IG Metall Küste und der Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung vereinbarten, die Einkommen zweistufig um insgesamt 6,4 Prozent zu erhöhen. mehr...
Metall und Elektro: Tarifabschluss. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Tarifabschluss

4,2 Prozent mehr Entgelt und 510 Euro Einmalzahlung

26.11.2008 Ι Die rund 3,6 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie erhalten 510 Euro Einmalzahlung und 4,2 Prozent dauerhaft mehr. Das in Baden-Württemberg erzielte Ergebnis wurde in allen anderen Tarifbezirken übernommen. Mit diesem Tarifabsschluss ist es gelungen, die Reallöhne zu erhöhen, für die Beschäftigten Einkommenssicherheit und für die Unternehmen Planungssicherheit zu schaffen. mehr...

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Appell an die Politik

Berthold Huber erklärt, warum es bei der Umsetzung des Jobpakets auf die Unterstützung der Bundesregierung ankommt.
Vorteile für alle Seiten

Helga Schwitzer schildert, wie von der Umsetzung des Jobpakets nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Arbeitgeber und die Politik profitieren würden.
Wozu sind Tarifverträge gut?

Tarifverträge regeln Löhne, Gehälter und Vergütungen für Auszubildende - aber auch die Zahl der Urlaubstage, Urlaubs- und Weihnachtsgeld und wie lange Beschäftigte arbeiten müssen. Ohne Tarifverträge sind die Arbeitszeiten länger und der Urlaub kürzer - laut Gesetz nur 20 Arbeitstage. Meist gelten die Tarifverträge für ein Jahr oder auch länger. Wenn sie ablaufen, wird über neue verhandelt.

Broschüre zum Thema
Warum Tarifverträge?

Was steht in einem Tarifvertrag?
Für wen gilt der Tarifvertrag?
Wie kommen wir zu einem Tarifvertrag?
Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Tarifvertrag gibt die Broschüre "Warum Tarifverträge"

Servicebereich