IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Abwrackprämie wirkte sich positiv auf die Umwelt aus. Foto: Sternstunden/Fotolia.de

Abwrackprämie wirkte sich positiv auf die Umwelt aus

Abwrackprämie ist auch Umweltprämie

08.09.2009 Ι Laut einer Studie des Heidelberger Instituts für Energie und Umweltforschung (ifeu), die im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erstellt wurde, hat die Abwrackprämie positive ökologische Auswirkungen. Damit hat sie nicht nur der Konjunktur genutzt, sondern auch die Umwelt nachhaltig entlastet.

Laut der Studie "Abwrackprämie und Umwelt - eine erste Bilanz" zur ausgelaufenen Maßnahme sind Kraftstoffverbrauch und CO2 Emissionen der knapp zwei Millionen geförderten Neufahrzeuge um 20 Prozent niedriger als bei den abgwrackten PKW.

Die Emissionen von Stickoxiden konnte um 89 Prozent und die Feinstaubbelastung sogar um 99 Prozent reduziert werden. Insgesamt wurden somit bei der von der IG Metall entwickelten Konjunkturmaßnahme nicht nur 200 000 Arbeitsplätze gesichert, auch die Umwelt profitiert nachhaltig von der Maßnahme.

Ein Liter Benzin pro 100 Kilometer einsparen
Im Rahmen der Abwrackprämie wurden im Jahr 2009 insgesamt 5 Milliarden Euro bereitgestellt und rund 2 Millionen ältere Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. Das Durchschnittsalter bei den verschrotteten Autos lag bei mehr als 14 Jahren. Die neuen PKW, die über die Umweltprämie auf die Straßen gelangen, unterliegen nicht nur strengeren Auflagen bei der Erstzulassung, sondern sie stoßen auch weniger Luftschadstoffe aus und verbrauchen deutlich weniger Kraftstoff.

Der Durchschnitt in den ersten 7 Monaten 2009 von 154,7 Gramm CO2 pro Kilometer wird über die Neuzulassung von 800 000 benzinsparenden und kleineren Autos erreicht, deren durchschnittliche Emission bei 142 Gramm pro Kilometer liegt. Damit konnten 14 Prozent oder ein Liter Benzin pro 100 Kilometer im Vergleich zum Durchschnittswert des letzten Jahres eingespart werden.

Marktwandel hin zu kraftstoffsparenden Fahrzeugen
Die Studie zeigt auch, dass sich das Käuferverhalten verändert hat. 84 Prozent der über die Umweltprämie gekauften Fahrzeuge gehören dem Segment Minis, Kleinwagen und Kompaktklasse an. Die Zulassungen in diesem Bereich stiegen im Vergleich zum Vorjahr um das 2,5fache. Der Marktwandel hin zu kraftstoffsparenden Fahrzeugen hat sich in vorher nicht dagewesener Schnelligkeit vollzogen.

Auch die Lärmemission konnte deutlich reduziert werden. Die Prämie bot zwar den Anreiz, funktionsfähige PKW vorzeitig zu verschrotten. Die neuen Autos sind gegenüber den alten in Umweltbelangen technisch so weit überlegen, dass sie ihre "ökologische Restschuld" in weniger als einem Jahr abtragen.

 

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich