IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Abschied von Hans Mayr. Foto: IG Metall

Abschied von Hans Mayr

Der "Tariffuchs" ist gegangen

06.08.2009 Ι Hans Mayr ist verstorben. Er war von 1983 bis 1986 Erster Vorsitzender der IG Metall. Im härtesten Arbeitskampf der Nachkriegszeit erreichte er mit der IG Metall 1984 nach sechswöchigem Streik den Einstieg in die 35-Stunden-Woche.

Hans Mayr wurde am 13. Dezember 1921 in Freudenegg bei Neu-Ulm geboren. Er hatte sich schon früh in der Gewerkschaftsbewegung und der Sozialdemokratie engagiert. Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft schloss er sich 1946 der Gewerkschaft und der SPD an. Ab 1948 arbeitete er als Rechtsschutzsekretär beim DGB in Cuxhaven und im Jahr 1951 wurde er Vorsitzender des DGB-Kreises Göppingen.

Von 1955 bis 1962 war er Erster Bevollmächtigter der IG Metall-Verwaltungsstelle Göppingen. Danach wurde er zum geschäftsführenden Vorstandsmitglied gewählt. Seit 1972 war Hans Mayr Zweiter Vorsitzender der IG Metall. Auf dem Gewerkschaftstag in München wählten ihn 1983 die Delegierten zum Ersten Vorsitzenden. Unter seiner Führung hat die IG Metall die erste Etappe auf dem Weg zur 35-Stunden-Woche durchgesetzt. Sein Nachfolger Franz Steinkühler bezeichnete Mayr als einen "Tariffuchs", der Maßstäbe gesetzt habe. Er ist am vergangenen Montag, den 3. August, verstorben.

 

IG Metall

Interessen erfolgreich durchsetzen.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich